Umweltpreis 2022 des Landkreises Günzburg für das Dominikus-Ringeisen-Werk

Das DRW wurde für sein "gesamtheitliches Handeln im Hinblick auf Nachhaltigkeit, Ökologie und Umweltschutz" ausgezeichnet

Datum: 18. Mai 2022, 17:00 Uhr
Gertrud Hausladen erhielt den Preis aus den Händen von Landrat Dr. Hans Reichhart (Mitte), die Urkunde hält der Vorstandsvorsitzende des DRW Martin Riß in Händen.

Günzburg/Ursberg / 18. Mai 2022 -  Das Dominikus-Ringeisen-Werk hat den Umweltpreis 2022 des Landkreises Günzburg erhalten. Übergeben wurde die Auszeichnung von Landrat Dr. Hans Reichhart bei einer kleinen Zeremonie im Innenhof des Landratsamts in Günzburg. Das DRW wurde für sein "gesamtheitliches Handeln im Hinblick auf Nachhaltigkeit, Ökologie und Umweltschutz" ausgezeichnet. Außerdem erhielten den Preis das Projekt „Herzgrün Günzburg“ sowie das Gemeinschaftsprojekt „Naturerlebnispfad Schlosspark Autenried“.

Den Ausschlag für das DRW gaben laut der Umweltpreis-Jury u.a.:

  • 4,5 Hektar Grünflächen als Blühwiesen und der umweltfreundliche Obst- und Gemüseanbau der Klostergärtnerei Ursberg
  • Stromerzeugung mit erdgasbetriebenen Blockheizkraftwerken, mit deren Abwärme zudem der komplette Warmwasserbedarf gedeckt werden kann
  • Ökostromerzeugung durch Wasserkraftwerke und Photovoltaikanlagen
  • Biomasseheizung mittels regionaler naturbelassener Waldhackschnitzel
  • Der Ausbau der Elektro- und Hybridfahrzeugflotte im DRW-Fuhrpark samt Ladestationen
  • 69 Pedelecs u.a. zur Beförderung von Menschen mit Behinderung sowie 14 E-Lastenfahrräder für die DRW-Handwerksbetriebe
  • CO2-Emissionen konnten um 44 Prozent reduziert werden

„Umweltschutz ist im Dominikus-Ringeisen-Werk ein Thema, das in seiner Gesamtheit gesehen und umgesetzt wird“, sagte Landrat Hans Reichhart bei seiner Laudatio.

Mehr zum Thema Nachhaltigkeit im DRW erfahren Sie hier

 

Die weiteren ausgezeichneten Projekte:

Naturerlebnispfad Schlosspark Autenried (familien-und-kinderregion.de)

Herzgrün Günzburg | DIY basteln Upcycling (herzgruen-gz.de)

Beitrag teilen:

Weitere Beiträge

Lesen Sie weitere spannende Beiträge der Fachschulen Ursberg